Gardomer L 6332

Gleitfilm für die Kaltmassivformung

Gardomer L 6332 ist eine  wässrige Polymerdispersion für die Behandlung von phosphatiertem Stahl vor der Kaltmassivumformung. Edelstähle müssen anstatt phosphatiert vorab oxalisiert werden.

Ebenso kann bei Nichteisenmetallen wie Messing, Aluminium, Titan und deren Legierungen, Gardomer aufgebracht werden, wenn eine geeignete Konversionsschicht vorhanden ist.

Nach dem Trocknen bildet sich ein transparenter, grifffester Film. Bei der Trocknung werden die Bauteile maximal auf 70°C erwärmt. Somit ist keine Gefahr einer Gefügeveränderung oder Verzug der Bauteile gegeben.

Der Gleitfilm Gardomer L 6332 unterstützt die Kaltmassivumformung

Wenn Teile aus Kohlenstoffstahl nachträglich noch geschweißt werden, braucht im Regelfall das Gardomer L 6332 nicht entfernt werden. Bei Edelstählen ist eine Entfernung notwendig.

Auch verbessert Gardomer L 6332 den Korrosionsschutz, so dass für die Lagerung ein temporärer Korrosionsschutz gegeben ist.

Die OTH hat die Möglichkeit Gardomer L 6332 im reinen Tauchverfahren oder Schüttgut in der Tauchzentrifuge aufzubringen.

Die Vorteile von Gardomer L 6332  auf einen Blick:

  • Trockener grifffester Film
  • Unterstützt bei der Kaltmassivumformung
  • Einsetzbar bei Kohlenstoff- und Edelstählen
  • Reach – RoHS konform

Recycle Symbol Gardomer L 6232