Manganphosphatieren

Manganphosphatieren zur Verbesserung der Gleiteigenschaften

gemäß DIN EN ISO 9717 und verschiedenen Werksnormen

Das Manganphosphatieren ist ein rein chemisches Verfahren, das auch Bohrungen und Innenbereiche beschichtet, die Reibwerte verringert und die Gleiteigenschaften verbessert. Die Schicht enthält zahlreiche Kapillare und Hohlräume, welche ihr ein gutes Saugvermögen für Öle, Wachse, Seifen etc. gibt. Da die Phosphatschicht Öle gut bindet, erhöhen sich bei Beölung sowohl die Korrosionsbeständigkeit wie auch die Gleiteigenschaften. Unbeölte Manganphosphatschichten dienen als Haftvermittler für nachträgliche organische Beschichtungen (Lacke, Kunststofffilme).

Umweltfreundliche feinkristalline Phosphatbeschichtungen

Durch Tauchen der niedrig legierten Eisenwerkstücke oder verzinkten Oberflächen in sauren Lösungen wird durch die chemische Reaktion mit dem Grundmetall eine fest mit der Oberfläche verbundene, feinkristalline Manganphosphatschicht erzeugt. Das Grundmetall ist als Reaktionspartner bei der Schichtbildung beteiligt und die sich bildende Schicht wird zu ca. 1/3 ins Grundmaterial und 2/3 zusätzlich maßlich aufgebaut. Manganphosphatschichten enthalten keinerlei für Mensch und Umwelt gefährliche Stoffe.
Wir führen die Manganphosphatierung von Einzelteilen von bis zu 500 kg (darüber hinaus auf Anfrage) und auch von Schüttgut durch.

Die nicht vorhandene Druckfestigkeit der Schicht erschwert eine Schichtdickenmessung aufgrund der kristallinen Struktur. Aus diesem Grund wird gemäß DIN EN 12476 das sogenannte Schichtgewicht festgelegt.

 

Vorteile der Manganphosphatierung auf einen Blick:

  • Guter temporärer Korrosionsschutz, Korrosionsbeständigkeit bis zu 72 h Salzsprühtest
  • Feinkristalliner Schichtaufbau
  • Verminderung der Reibwerte
  • Verbesserung der Gleiteigenschaften/des Einlaufverhaltens bei Getriebeelementen
  • Erleichterung der spanlosen Verformung (Tief-, Draht-, Rohrziehen), Herabsetzung der Reibung durch Bildung von Metallseifen
  • Guter Haftgrund für Öle, Fette, Seifen oder Wachse
  • Haftverbesserung von Lacken und Kunststofffilmen
  • Verzugsfreie Bearbeitung durch die geringe Bearbeitungstemperatur von weniger als 85°C
  • Erleichterung eines nachträglichen Verformens durch kristalline Struktur
  • Beständig gegen Schmierstoffe, Kraftstoffe, Lösungsmittel

Reach – RoHs konform

IMDS-ID
Manganphosphatierung 7031907 Schichtgewicht 1,5 – 8 g/cm³

Recycle Symbol

OTH Bonder Zinkphosphatierung Manganphosphatierung Phosphatschicht Phosphatschichten zinkphosphatieren manganphosphatieren Galvanik Lohnbearbeiter Lohnbearbeitung Trommelteile Trommelware Gestellteile Gestellware OTH Bonder Zinkphosphatierung Manganphosphatierung Phosphatschicht Phosphatschichten zinkphosphatieren manganphosphatieren Galvanik Lohnbearbeiter Lohnbearbeitung Trommelteile Trommelware Gestellteile GestellwareOTH Bonder Zinkphosphatierung Manganphosphatierung Phosphatschicht Phosphatschichten zinkphosphatieren manganphosphatieren Galvanik Lohnbearbeiter Lohnbearbeitung Trommelteile Trommelware Gestellteile GestellwareOTH Bonder Zinkphosphatierung Manganphosphatierung Phosphatschicht Phosphatschichten zinkphosphatieren manganphosphatieren Galvanik Lohnbearbeiter Lohnbearbeitung Trommelteile Trommelware Gestellteile Gestellware

Richtlinien für Chrom(VI)-freie Oberflächen

  • EU-Richtlinie 2000/53/EG über Altfahrzeuge (ELV-Richtlinie)
  • EU-Richtlinie 2002/95/EG über Elektro- und Elektronikgeräte (ROHS-Richtlinie)
  • EU-Richtlinie 2002/96/EG über Vermeidung von Abfällen von Elektro-u. Elektronik Altgeräten (WEEE-Richtlinie)
  • EU-Richtlinie 76/769/EWG Verwendung gewisser gefährlicher Stoffe und deren Zubereitung
  • EU-Richtlinie 2003/11/EG Änderung der Richtlinie 76/769/EWG